Osteopathische Techniken


Die Osteopathie ist ein ganzheitliches Therapiekonzept. Alles Lebendige ist in einer ständigen Bewegung und das ist auch unbedingt notwendig, denn sonst treten Probleme auf.

Das heißt: Ist ein Teil unseres Körpers beeinträchtigt durch Läsionen, Einschränkungen der Beweglichkeit von Membranen, Knochen, Sehnen oder Bändern an denen Organe aufgehängt sind, hat das direkt oder indirekt Auswirkungen auf die anderen Organe und Funktionen unseres Körpers.

Das kann zu vielfältigen Beschwerden führen. Bei meinen Behandlungen wende ich Techniken aus der parietalen, viszeralen und cranio-sacralen-Osteopathie an, die ich bei meiner Ausbildung „integrative Osteopathie“ (2008 -2012) bei Dr. rer. Olaf Korpiun gelernt habe.

Zusammenfassend würde ich sagen sind es Entspannungstechniken der knöchernen-, Gewebe-, Organ-, Gefäß- und Nervenstrukturen.

Mit sanftem Druck oder Zug werden die entsprechenden Strukturen mobilisiert und der Organismus wird in die Lage versetzt sich selbst zu regenerieren und die Beweglichkeit und Funktionalität wiederherzustellen.