Therapeutische Spaziergänge


Bei meinen täglichen Spaziergängen mit meinem persönlichen „Therapiehund“ Sigi, habe ich bemerkt wie entspannend die Bewegung in der Natur ist, wie sich die Gedanken klären, kreative Lösungen, neue Ideen und Impulse plötzlich auftauchen können.

Vielen Menschen fällt es in einer natürlichen Umgebung leichter sich zu öffnen und mitzuteilen. Durch die Bewegung und den Rhythmus beim Gehen kommt auch der Geist und die Gedanken in Bewegung („Geh-Hirn“). Dabei kam ich auf die Idee therapeutische Spaziergänge anzubieten.

Bei den therapeutischen Spaziergängen handelt es sich um eine „Beratung to go“ meist in den Wäldern rund um die Tutzinger Ilka Höhe und dauert je nach Kondition ca. eine Stunde. Die entspannte Atmosphäre, die frische Luft und das beruhigende Grün der Bäume machen einen klaren Kopf.

Man hat nicht das Gefühl, dass man auf Kommando „liefern muss“ wie wenn man sich in der Praxis gegenübersitzt. Möglicherweise läuft man eine Zeitlang auch nur schweigend nebeneinander her und denkt über eine Frage nach.

Das wunderbare geschieht oft zum Schluss, so kurz vor der Verabschiedung. Das ist dann ein sehr befreiendes Gefühl, wie der Siegtreffer in der letzten Minute.